• Inspiration

    Befreiungswein im Salon Zeppelin

    Am letzten Wochenende ist der Salon Zeppelin zu seiner Jungfernfahrt in das neue Zeitalter aufgestiegen. Unter den geladenen Gästen befanden sich Biertrinker und Weinkennerinnen, Querdenker und Geradeausdenkerinnen, Gesundheitsapostel und Freiheitsapologetinnen, vollständig genesene Impfopfer und Impfärztinnen, Fleischesser und Veganerinnen. Der ganze Zoo also. Einfach weil alle dazugehören. Nachdem das Luftschiff den Boden verlassen hatte, konnten die Gäste in drei Räumen die Fotografien der aktuellen Ausstellung betrachten. Im Bug des Salons spielte das famose Essener Gitarrenduo auf, und der Zeppelin glitt bei Sonnenschein und guter Sicht in alle Richtungen durch die Lüfte, dem neuen Zeitalter entgegen. Ein Vorgeschmack auf das Neue wurde nicht nur durch den Ausschank von Befreiungswein gegeben, sondern manifestierte…

  • Inspiration

    Über die Dörfer

    In einem meiner ersten Beiträge auf diesem Blog (Lass dich fallen, 18.12.2021) habe ich von der Einladungskarte zu meinem 50. Geburtstag erzählt, auf der ich einen Auszug eines Gedichts wiedergegeben hatte, das programmatisch für den neuen Lebensabschnitt sein sollte. Als ich nun beschlossen habe, dieses Gedicht, einen kurzen Auszug aus Peter Handkes Über die Dörfer, als Inspiration auf diesem Blog wiederzugeben, habe ich mir das Büchlein noch einmal hergenommen. In dem als „dramatisches Gedicht“ bezeichneten Text geht es um eine Meinungsverscheidenheit unter drei Geschwistern. Neben weiteren Rollen gibt es die (Haupt-)Rolle der Nova. Wenn ich richtig gezählt habe, spricht Nova nur vier Mal. Folgend der Text auf meiner Einladungskarte, der…

  • Inspiration

    Auf 2 und 4 in den Sommer

    Um schon mal gleich in den korrekten Sommer-Groove zu kommen, klicke doch mal zuerst auf One Love bevor du weiter liest! One love, one heart. Let′s get together and feel all right … Have pity on those whose chances grow thinner. There ain′t no hiding place from the Father of Creation. Sayin‘: „One love, one heart. Let′s get together and feel all right“ Für mich ist Reggae die Sommermusik schlechthin. Meine Freundin Nicole und ich haben damals oft Zeit damit verbracht, stundenlang in ihrem Zimmer unterm Dach angesagte Songs mitzusingen und unsere Gesangskünste dabei auf Band aufzunehmen, während ihre Mutter im Haus werkelte und uns ab und zu Getränke oder…

  • Inspiration

    André Heller wird heute 75

    In meinem letzten Post habe ich angekündigt, einen Beitrag über André Heller zu schreiben, ein für mich ungemein inspirierender Mensch. Als ich mich heute mit dieser Absicht an die Tastatur setzte und eine kleine Recherche startete, stellte ich fest, dass er just am heutigen Tag seinen 75. Geburtstag feiert! Zum ersten Mal bewusst wahrgenommen hatte ich André Heller in den 80ern, als ein Freund, der meine Vorliebe für Manfred Deix kannte, mir ein Buch schenkte, in dem der Palast der Winde, ein Pavillon in Hellers Luna Luna-Park, zu dem Deix Karikaturen beigesteuert hatte, abgebildet war. Dann gab es eine Phase, etwa vor 20 Jahren, in der ich viele seiner Songs…

  • Inspiration

    Endlich! Harald Schmidt äußert sich nicht

    Seit anderthalb Jahren warte ich darauf, dass Harald Schmidt sich nicht äußert. Nun ist es endlich dazu gekommen. Dazu muss man wissen, dass mein Entzücken über ihn weit zurückreicht. Es ging soweit, dass die Harald-Schmidt-Show der Grund für mich war, mir einen Fernseher anzuschaffen. Das muss zwischen 1996 und 1998 gewesen sein. Unvergessen für mich ist die Inszenierung des Vargas Llosa-Zitats „Das Leben ist ein Sturm aus Scheiße, und die Kunst ist ein Schirm dagegen.“ oder auch, dass der Bildschirm einfach mal dunkel blieb. Denkwürdig auch seine Gastauftritte am Bochumer Schauspielhaus in Warten auf Godot und als Vize-Vorstandsvorsitzender eines Rüstungskonzerns in Die Direktoren, aufgeführt in den Räumen der Sparkasse Bochum.…

  • Inspiration

    Rashomon – Eine andere Antwort auf die Frage nach der Wahrheit

    Es muss in den frühen 90 Jahren gewesen sein, als ich Rashomon von Akira Kurosawa zum ersten Mal sah. Ein Freund hatte mich gefragt, ob ich ihn zu einer dieser Filmvorführungen im Unicenter begleite. Eher lustlos sagte ich zu. Wir trafen uns also abends in einem Seminarraum des Filmclubs, und ich erinnere mich noch an die zusammengewürfelten Reihen wenig einladender, ausrangierter Stühle und daran, dass es in dem Raum so kalt war, dass wir unsere Mäntel anbehielten. Das sollte jedoch schnell keine Rolle mehr spielen, denn gleich die Eingangssequenzen des Films schlugen mich durch ihre Ästhetik in den Bann. In der westlichen Filmkritik wurde Rashomon zumeist auf eine bestimmte Art…

  • Gastbeitrag

    Das verschleierte Bild zu Saïs

    Friedrich Schiller Das verschleierte Bild zu Saïs Ein Jüngling, den des Wissens heißer DurstNach Saïs in Ägypten trieb, der PriesterGeheime Weisheit zu erlernen, hatteSchon manchen Grad mit schnellem Geist durcheilt,Stets riß ihn seine Forschbegierde weiter,Und kaum besänftigte der HierophantDen ungeduldig Strebenden. »Was hab ich,Wenn ich nicht alles habe?« sprach der Jüngling.»Gibts etwa hier ein Weniger und Mehr?Ist deine Wahrheit wie der Sinne GlückNur eine Summe, die man größer, kleinerBesitzen kann und immer doch besitzt?Ist sie nicht eine einzge, ungeteilte?Nimm einen Ton aus einer Harmonie,Nimm eine Farbe aus dem Regenbogen,Und alles, was dir bleibt, ist nichts, solangDas schöne All der Töne fehlt und Farben.«   Indem sie einst so sprachen, standen…

  • Inspiration

    Was jetzt am wichtigsten ist

    . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .…

  • Inspiration

    Lass dich fallen

    Als ich die Einladungskarte für die Feier des besten 50. Geburtstags meines Lebens entwarf, wollte ich neben der oben abgebildeten Fotografie, aufgenommen auf Madeira am Wegesrand, einen Text wiedergeben, der ein lockeres Abfedern in den neuen Lebensabschnitt einleiten sollte. Die Auswahl hatte sich zum Schluss auf zwei Gedichte verengt, von denen ich dem nicht gewählten hier zu seinem Recht verhelfe und es als heutige Inspiration in die Nacht schicke. Es ist von Joseph Beuys, über den sicher schon Bände geschrieben wurden. Dem Magier, dem Visionär, dem Schamanen, dem Gesellschaftskritiker, dem Hochschullehrer, der für seine Vorstellung von Lehrfreiheit seine Entlassung in Kauf nahm. Weiter unten habe ich noch ein Video von…

Cookie-Einwilligung mit Real Cookie Banner